Prix Lignum 2021

Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat das Patronat für den Prix Lignum 2021 übernommen. Foto: Beat Mumenthaler
Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat das Patronat für den Prix Lignum 2021 übernommen. Foto: Beat Mumenthaler

Alle drei Jahre zeichnet der Prix Lignum die besten Schweizer Leistungen mit Holz aus. Bis zum 31. März 2021 können jetzt die Projekte zur Teilnahme eingereicht werden. Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Vorsteherin des Eidgenössischen  Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, hat das Patronat für den Prix Lignum 2021 übernommen.

 

Der Prix Lignum zeichnet den innovativen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Für die fünfte Durchführung übernimmt Bundesrätin Simonetta Sommaruga das Patronat, denn: «Der Prix Lignum 2021 würdigt nicht nur Ästhetik und Innovation, sondern achtet auch auf Nachhaltigkeit.» Langlebige Produkte wie Möbel, Innenausbauten oder ganze Häuser, die aus Holz entstehen, binden Millionen Tonnen von Kohlenstoff aus atmosphärischem CO2. Die ausgezeichneten Projekte, so die Bundesrätin, seien darum «nicht zuletzt Botschafter einer klimafreundlichen Wirtschaft und ein Bekenntnis zu einem der wenigen erneuerbaren Rohstoffe der Schweiz.»

Projekte bis 31. März 2021 anmelden
Arbeiten können von Architekten, Projektierenden, Bauherrschaften, Auftraggebern sowie Ausführenden und Kunstschaffenden eingereicht werden. Dabei dürfen nur Objekte und Arbeiten angemeldet werden, welche zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. März 2021 fertiggestellt wurden. Zugelassen ist das ganze Spektrum möglicher Holzanwendungen: Bauwerke (Architektur- und Ingenieurwerke), Innenausbauten, Möbel, Kunst, Holzgeräte und ideelle Auseinandersetzungen mit Holz.

Die Anmeldung zur Teilnahme und die digitale Eingabe der Projekte erfolgen ausschliesslich auf der Website www.prixlignum.ch.

Weitere Termine
– Online-Anmeldung und digitale Eingabe: bis 31. März 2021
– Nationale Preisverleihung: 30. September 2021
– Regionale Preisverleihungen: 01. Oktober 2021
– Ausstellungen: ab 02. Oktober 2021 bis Ende 2022